Typisch Genossenschaften
Geschichte

Typisch Genossenschaften


Unter dem Siegel der "Bauklötzchen" haben sich in Deutschland rund 350 Genossenschaften mit über 800.000 Wohnungen zusammengeschlossen. Die Genossenschaften dieser Initiative stehen für moderne Dienstleistung und größtmögliche Kundenorientierung durch flexible Beratung und guten Service rund ums Wohnen.

 

Nur so können wir unseren Mitgliedern sicheres Wohnen ein Leben lang garantieren, meinen wir. Wer bei uns wohnt, findet deshalb nicht nur eine Wohnung, sondern wir bieten Wohnen mit vielen Vorteilen und darüber hinaus Sicherheit, Service, Solidarität in gelebten Nachbarschaften und Selbstbestimmung.

 

Sie haben sich sicher schon einmal gefragt, welche Vorteile Ihnen das Wohnen bei einer Genossenschaft bietet. Anhand einiger Anmerkungen möchten wir Ihnen diese Vorteile verdeutlichen.


Gemeinsame Sache

 

Wohnen ist mehr als nur ein Dach über dem Kopf. Wohnen ist Gemeinschaft und Wohnen ist Leben - gerade in Genossenschaften. Denn hier steht der Gedanke des Für- und Miteinanders im Vordergrund. Jeder Bewohner ist ein gleichwertiges Mitglied und kann sich auf demokratischer Basis in der Mitgliederversammlung für seine Interessen einsetzen. Hier finden auch alljährliche Wahlen von Aufsichtsräten statt. Der Aufsichtsrat ist eine wichtige Unterstützung für die Arbeit des Vorstandes.

 

Nutzungsgebühren (Miete)

 

Warum sind bei einer Genossenschaft die Nutzungsgebühren in der Regel günstig? Wohnungsgenossenschaften sind keine Unternehmen, die ausschließlich auf Gewinnmaximierung ausgerichtet sind. Die Genossenschaft besteht aus ihren Mitgliedern - sie sind das Unternehmen. Gewinne werden hier zum Wohl aller eingesetzt und fließen unter anderem in die umweltgerechte Pflege, Instandhaltung und Modernisierung des Wohnungsbestandes sowie des Wohnumfeldes. Mit anderen Worten: Durch die von den Mitgliedern gezahlten Nutzungsgebühren wird die Erhaltung eines stabilen Wohn- und Lebensraumes gesichert. Die Nutzungsgebühr fließt praktisch in umgewandelter Form wieder an Sie als Mitglied und Wohnungsnutzer zurück.

 

Dauernutzungsrecht

 

Wohnen in einer Genossenschaftswohnung. Das bedeutet, man hat sich für eine Wohnform entschieden, die eigentlich genau zwischen Miete und Eigentum liegt. Sie zahlen statt der sonst üblichen Miete eine Nutzungsgebühr und besitzen Anteile an der Genossenschaft. So können Sie sicher sein, dass der Einzige, der an Ihrer Wohnung Eigenbedarf anmelden kann, Sie selbst sind. Jedes Mitglied hat mit seinem Einzug ein Dauernutzungsrecht erworben und ist nicht mehr Erscheinungen wie Vermieterwillkür und Immobilienspekulationen ausgesetzt. Die Genossenschaft verzichtet im Dauernutzungsvertrag gegenüber dem Wohnungsnutzer auf das ordentliche Kündigungsrecht. Sie wohnen in einer Genossenschaftswohnung also genau so lange wie Sie möchten.

 

Instandhaltung

 

Genossenschaftswohnungen sind keine Spekulationsobjekte, sondern Lebensraum mit guter Wohnqualität zu bezahlbaren Preisen. Um diese Qualität zu halten und auszubauen, ist regelmäßige professionelle Pflege notwendig, und zwar innen wie außen. So sind Genossenschaften beständig damit beschäftigt, kleinere und größere Reparaturen auszuführen sowie Fassaden, Fenster und Heizungen zu modernisieren. All diese Arbeiten werden sorgsam organisiert und koordiniert, so dass der Wert der Wohnanlagen für jedes Mitglied erhalten bleibt, und zwar nicht nur kurzfristig, sondern bis in die nächsten Generationen.

 

Wohnen im Alter

 

Seniorengerechtes Wohnen hat bei den Genossenschaften Tradition. Die Senioren sind und bleiben wichtige Mitglieder. Ihr Wissen und ihre Erfahrungen sind immer willkommen. Außerdem: Eine starke Gemeinschaft zeichnet sich auch durch die Hilfe und Unterstützung aus, die sie ihren schwächeren Mitgliedern zukommen lässt.

 

Hausmeister, Service

 

Tropfender Wasserhahn! Stumme Klingel! Rohrverstopfung!

 

Kleinere Reparaturen sind bei den Genossenschaften keine große Sache, denn der Hausmeister weiß immer Rat und schafft Abhilfe. Kommt es doch mal etwas dicker, kann er schnell den richtigen Handwerker bestellen. Für Notfälle ist er praktisch rund um die Uhr erreichbar.

 

Mit diesen Beispielen sind Ihnen die Vorteile sicherlich klarer geworden.

 

Sollten Sie unsere Genossenschaft einmal verlassen, so sind wir sicher, dass Sie sich diese Vorteile zu Nutze machen und zunächst versuchen, bei einer Genossenschaft an Ihrem neuen Wohnort eine Wohnung zu finden. Denn Genossenschaften gibt es bundesweit mit einem flächendeckenden Wohnungsbestand.

 

" />" type="application/x-shockwave-flash">

 

Fragen Sie uns! Wir geben Ihnen gerne Auskunft.

Typisch Genossenschaften


Unter dem Siegel der "Bauklötzchen" haben sich in Deutschland rund 350 Genossenschaften mit über 800.000 Wohnungen zusammengeschlossen. Die Genossenschaften dieser Initiative stehen für moderne Dienstleistung und größtmögliche Kundenorientierung durch flexible Beratung und guten Service rund ums Wohnen.

 

Nur so können wir unseren Mitgliedern sicheres Wohnen ein Leben lang garantieren, meinen wir. Wer bei uns wohnt, findet deshalb nicht nur eine Wohnung, sondern wir bieten Wohnen mit vielen Vorteilen und darüber hinaus Sicherheit, Service, Solidarität in gelebten Nachbarschaften und Selbstbestimmung.

 

Sie haben sich sicher schon einmal gefragt, welche Vorteile Ihnen das Wohnen bei einer Genossenschaft bietet. Anhand einiger Anmerkungen möchten wir Ihnen diese Vorteile verdeutlichen.


Gemeinsame Sache

 

Wohnen ist mehr als nur ein Dach über dem Kopf. Wohnen ist Gemeinschaft und Wohnen ist Leben - gerade in Genossenschaften. Denn hier steht der Gedanke des Für- und Miteinanders im Vordergrund. Jeder Bewohner ist ein gleichwertiges Mitglied und kann sich auf demokratischer Basis in der Mitgliederversammlung für seine Interessen einsetzen. Hier finden auch alljährliche Wahlen von Aufsichtsräten statt. Der Aufsichtsrat ist eine wichtige Unterstützung für die Arbeit des Vorstandes.

 

Nutzungsgebühren (Miete)

 

Warum sind bei einer Genossenschaft die Nutzungsgebühren in der Regel günstig? Wohnungsgenossenschaften sind keine Unternehmen, die ausschließlich auf Gewinnmaximierung ausgerichtet sind. Die Genossenschaft besteht aus ihren Mitgliedern - sie sind das Unternehmen. Gewinne werden hier zum Wohl aller eingesetzt und fließen unter anderem in die umweltgerechte Pflege, Instandhaltung und Modernisierung des Wohnungsbestandes sowie des Wohnumfeldes. Mit anderen Worten: Durch die von den Mitgliedern gezahlten Nutzungsgebühren wird die Erhaltung eines stabilen Wohn- und Lebensraumes gesichert. Die Nutzungsgebühr fließt praktisch in umgewandelter Form wieder an Sie als Mitglied und Wohnungsnutzer zurück.

 

Dauernutzungsrecht

 

Wohnen in einer Genossenschaftswohnung. Das bedeutet, man hat sich für eine Wohnform entschieden, die eigentlich genau zwischen Miete und Eigentum liegt. Sie zahlen statt der sonst üblichen Miete eine Nutzungsgebühr und besitzen Anteile an der Genossenschaft. So können Sie sicher sein, dass der Einzige, der an Ihrer Wohnung Eigenbedarf anmelden kann, Sie selbst sind. Jedes Mitglied hat mit seinem Einzug ein Dauernutzungsrecht erworben und ist nicht mehr Erscheinungen wie Vermieterwillkür und Immobilienspekulationen ausgesetzt. Die Genossenschaft verzichtet im Dauernutzungsvertrag gegenüber dem Wohnungsnutzer auf das ordentliche Kündigungsrecht. Sie wohnen in einer Genossenschaftswohnung also genau so lange wie Sie möchten.

 

Instandhaltung

 

Genossenschaftswohnungen sind keine Spekulationsobjekte, sondern Lebensraum mit guter Wohnqualität zu bezahlbaren Preisen. Um diese Qualität zu halten und auszubauen, ist regelmäßige professionelle Pflege notwendig, und zwar innen wie außen. So sind Genossenschaften beständig damit beschäftigt, kleinere und größere Reparaturen auszuführen sowie Fassaden, Fenster und Heizungen zu modernisieren. All diese Arbeiten werden sorgsam organisiert und koordiniert, so dass der Wert der Wohnanlagen für jedes Mitglied erhalten bleibt, und zwar nicht nur kurzfristig, sondern bis in die nächsten Generationen.

 

Wohnen im Alter

 

Seniorengerechtes Wohnen hat bei den Genossenschaften Tradition. Die Senioren sind und bleiben wichtige Mitglieder. Ihr Wissen und ihre Erfahrungen sind immer willkommen. Außerdem: Eine starke Gemeinschaft zeichnet sich auch durch die Hilfe und Unterstützung aus, die sie ihren schwächeren Mitgliedern zukommen lässt.

 

Hausmeister, Service

 

Tropfender Wasserhahn! Stumme Klingel! Rohrverstopfung!

 

Kleinere Reparaturen sind bei den Genossenschaften keine große Sache, denn der Hausmeister weiß immer Rat und schafft Abhilfe. Kommt es doch mal etwas dicker, kann er schnell den richtigen Handwerker bestellen. Für Notfälle ist er praktisch rund um die Uhr erreichbar.

 

Mit diesen Beispielen sind Ihnen die Vorteile sicherlich klarer geworden.

 

Sollten Sie unsere Genossenschaft einmal verlassen, so sind wir sicher, dass Sie sich diese Vorteile zu Nutze machen und zunächst versuchen, bei einer Genossenschaft an Ihrem neuen Wohnort eine Wohnung zu finden. Denn Genossenschaften gibt es bundesweit mit einem flächendeckenden Wohnungsbestand.

 

" />" type="application/x-shockwave-flash">

 

Fragen Sie uns! Wir geben Ihnen gerne Auskunft.